Ensemble contre la violence lors de manifestations sportives

Le 24 octobre 2019, la Conférence des Commandants des Polices cantonales de Suisse (CCPCS) s'est réunie en assemblée plénière à Zurich. A cette occasion, elle a traité de manière assidue les incidents et défis liés à la violence lors de manifestations sportives.

Les membres estiment que, en sus des autorités, les fédérations et clubs de football sont également tenus de gérer leurs supporters violents.

Dans cette optique, la CCPCS a adopté à l'unanimité les principes ci-après, rédigés lors d'une séance à l'été 2019.

GiUS-Grundsätze de

GiUS-Grundsätze fr

GiUS-Grundsätze it

 

PLAN DE FORMATION POLICIÈRE (PFP)

Le Plan de formation policière (PFP) fournit un cadre clair à la formation policière de base instaurée par le CGF 2020. Il reprend les profils de compétences des « policiers et policières généralistes », fruits d'une élaboration commune, et remplace le Plan d'études cadre actuellement en vigueur. Il servira désormais d'instrument de contrôle de la formation de base de l'ensemble des polices suisses.

Deutsch: https://www.edupolice.ch/de/polizeiausbildung/AUSBILDUNGSPLAN-POLIZEI-(APP)

Français: https://www.edupolice.ch/fr/formation-policiere/PLAN-DE-FORMATION-POLICIÈRE-(PFP)

Italiano : https://www.edupolice.ch/it/Formazione-di-polizia/PIANO-DI-FORMAZIONE-DI-POLIZIA-(PFP)

Philipp Maier est le nouveau commandant de la police cantonale de Schaffhausen

Der Regierungsrat hat Philipp Maier zum neuen Kommandanten der Schaffhauser Polizei gewählt. Er übernimmt das Amt am 1. Juni 2019 von Ravi Landolt, dem seit Ende Oktober 2018 ad interim die Leitung der Schaffhauser Polizei obliegt.

Philipp Maier wuchs in Schaffhausen auf und studierte nach der Matura Rechtswissenschaften an der Universität Zürich. Danach hat er als Jurist beim Baureferat der Stadt Schaffhausen, beim Kantonsgericht Schaffhausen sowie lange Jahre als stellvertretender Polizeirichter beim Verkehrsstrafamt Schaffhausen gearbeitet und berufsbegleitend das Anwaltspatent erworben. Seit 2007 ist Philipp Maier Chef der Kriminalpolizei der Schaffhauser Polizei und Mitglied des Kommandos. Im Militär war er im Grad eines Oberstleutnants bis 2017 Stabschef und Einsatzleiter bei der Nationalen Alarmzentrale.

Der neue Kommandant der Schaffhauser Polizei ist 51 Jahre alt und wohnt mit seiner Familie im Kanton Schaffhausen.

Der Regierungsrat ist überzeugt, mit Philipp Maier einen für die Funktion des Polizeikommandanten bestens qualifizierten und erfahrenen Polizeioffizier gewählt zu haben.

 

Jürg von Gunten übernimmt per 1. Dezember 2018 das Kommando der Kantonspolizei Nidwalden.

 

 

 

Der 35-jährige Jürg von Gunten wurde vom Regierungsrat des Kantons Nidwalden auf den 1. Dezember 2018 zum neuen Polizeikommandanten gewählt. Der bisherige Kommandant der Kantonspolizei, Jürg Wobmann, wechselt auf diesen Zeitpunkt als Chef Kriminal-polizei zur Luzerner Polizei.

Jürg von Gunten hat an der Universität in Fribourg Politikwissenschaft und Zeit-geschichte studiert, ehe er im Jahr 2008 als Chef Lage- und Nachrichtenzentrum dem Grenzwachtkorps beitrat. In den zehn Jahren beim Grenzwachtkorps war von Gunten unter anderem als Chef Internationale Einsätze und Chef Einsatz und Planung der Grenzwachtregion I in leitender Funktion tätig. Berufsbegleitend absolvierte Jürg von Gunten den CAS-Lehrgang "Führung im Polizeieinsatz" zum Polizei-Offizier und liess sich zum diplomierten Betriebsökonomen ausbilden. Als Instruktor und Kursleiter gab er sein Wissen in den Bereichen Menschenrechte, Berufsethik, Kriminalistik und polizeilicher Ordnungsdienst weiter.

Im Militär war Jürg von Gunten zuletzt als Chef Einsatz in einem Infanteriebataillon eingeteilt und durchläuft zur Zeit die Ausbildung zum Generalstabsoffizier.

In den Jahren 2004 und 2005 war er im EU Friedensförderungseinsatz in Bosnien-Herzego- wina und im NATO Friedensförderungseinsatz im Kosovo in internationalen Teams tätig.

 

 

Thomas Armbruster est le nouveau commandant de la police cantonale de Zug

Dr. iur. Thomas Armbruster, 50, ist als Chef der Kriminalpolizei der Zuger Polizei seit 11 Jahren für die Polizeistrategie und für Teile der operativen Führung mitverantwortlich. Er kennt das Polizeikorps und die Verwaltung bestens und weiss mit den Anforderungen an die Polizei im Kanton Zug, in der Region und in der Schweiz umzugehen. Als Geschäftsleiter und Mitglied in verschiedenen interkantonalen Arbeitsgemeinschaften, Führungsstäben und Projektausschüssen ist Thomas Armbruster in der schweizerischen Polizeilandschaft sehr gut vernetzt und am Puls der koordinierten Politik für die innere Sicherheit der Schweiz. Dank seinem Werdegang und seinen aktuellen Tätigkeiten kennt er sich im rechtlichen und politischen Umfeld sowie mit den Schnittstellen zur Justiz und Staatsanwaltschaft aus.

Am 1. Dezember 2018 übernimmt Thomas Armbruster das Kommando von Karl Walker, der Ende 2018 in den Ruhestand tritt.

Le test pour cyclistes passe au numérique

Cette année, les Corps de police suisses déploient pour la première fois une plateforme nationale sur Internet pour le test cycliste destiné aux écolières et écoliers. La numérisation doit ainsi contribuer à améliorer la sécurité routière.


«Apprendre comme ça, c’est génial !» Les Corps de police suisses introduisent un nouveau test pour cyclistes harmonisé à l’échelon national. La nouvelle plateforme didactique sur Internet contribue de manière ludique à améliorer la sécurité routière. Les enfants et les jeunes sont sensibilisés de manière précoce et durable aux règles et dangers de la circulation à vélo.

La plateforme didactique, qui comprend trois volets, est disponible en allemand, français et ita-lien : www.radfahrertest.ch / www.testcyclistes.ch / www.testperciclisti.ch
 

 

Douze recours à l'arme à feu en 2018

Après la valeur la plus basse enregistrée l'année précédente

 

 

En 2018, les corps de police suisses ont enregistré douze recours à l'arme à feu. Ce chiffre représente une légère hausse par rapport à la valeur la plus basse enregistrée l'année précédente. En revanche, le recours au pistolet à impulsion électrique a fortement augmenté. Des impulsions électriques ont dû être déclenchées dans 45 cas. Seulement 13 engagements avaient eu lieu l'année précédente.

webentwicklung und hosting powered by indual